Wollhexe´s Strickbuch

Bunte Fäden

Des Abends ruhig im Kerzenlicht,
das sich im Glas des Rotweins bricht,
das Nadelspiel es klappert leis,
und zeugt von ungeheurem Fleiß.

Die bunte Woll in kleinen Ballen,
der Kater findet dran Gefallen,
sie lagern friedlich in ner Kiste,
vor Neid erblasst die Strickerliste.

So mancher wundervolle Strang,
rankt sich an einem Seil entlang,
das hier gespannt von Wand zu Wand,
und wartet auf die flinke Hand.

Damit die Wolle sich verwandelt,
als Socken später wird gehandelt,
zur Freude dann der Trägerin,
ist manchmal sogar noch was drin.

Ela, Juli 2004


  Startseite
    Mystery Stole
    Genähtes
    Gelebtes
    Gedachtes
    Gestricktes
    Wollfee 5
    Engel
    Filzen
    UFO-Vernichtung
    Wichteleien
    Wollfee 4
    das Wollschaf
    Mustersocken
    Kunst?!
    Wollfee 3
    Sonstiges
    Fjörgyn
    Sockenallerlei
    Lopisucht
    Spinnereien
    Zuggesockt
    Treffen
    Wolldiät
  Archiv
  Fragebogen „Socks & Drugs & Rock’n’Roll“
  Wollberge
  Stricken im Koog II
  Stricken im Koog
  Wollfeefragebogen
  Geschichten
  Impressum
  Datenschutz
  Kontakt
  Abonnieren

   
    saree

    maschenkunst
    - mehr Freunde

Hier bin ich dabei:












Zum mitnehmen:

http://myblog.de/wollhexe

Gratis bloggen bei
myblog.de





Wir haben es wieder getan!

Wir Rheinländer haben uns ein weiteres Mal auf den Weg in den hohen Norden gemacht, genauer gesagt in den Koog.
Allerdings waren diesmal doch einige Unwegsamkeiten in Form von eklig vielen Baustellen zu überwinden, so dass wir am Freitag Abend nach 8,5 Stunden Fahrt bei Cleo und Jo ankamen, grade noch rechtzeitig um Cleo zum Geburtstag gratulieren zu können, bevor er wieder vorbei war. Es wurde natürlich gelacht und gefuttert, erzählt und getrunken, aber am Freitag keine einzige Masche genadelt.

Samstag morgen wurde dann erstmal eine Katze beflüstert:



wie man sieht mit sehr eindeutigem Erfolg:



Nachdem Petra mit Freund und Tochter und auch Cleos Mitbewohnerin Jessi im Koog eintrafen wurde noch mehr gelacht, endlich auch gestrickt, aber wohl eher mehr gesponnen ...

So sieht ein Couchtisch aus, wenn Strickerinnen aufeinander treffen:



Am Abend wurde dann passend zu einem köstlichen Raclette Allessandro eingeweiht.



Er kam an dem Abend noch mehrfach zum Einsatz - wo ist der Prosecco?

Nach dem sonntäglich supergemütlichen Frühstück, bei dem traditionell gestrickt wurde (war doch klar, oder?), haben wir uns auf die Heimfahrt gemacht, die dann leider auch wieder mehr als 8 Stunden gedauert hat. Ich weiss auch nicht, was die Autos da alle vor uns wollten.

Auch wenn diesmal niemand Erster war und leider wohl einigen auch weniger Kilometer zu viel waren, wir haben fast nix vermisst, außer ... *zu Aki und Tine rüberschiel*

Bleibt noch zu sagen:
Es war wieder toll, es war super klasse und wir werden ganz sicher die 700km wieder dafür fahren!

LG Ela



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung