Wollhexe´s Strickbuch

Bunte Fäden

Des Abends ruhig im Kerzenlicht,
das sich im Glas des Rotweins bricht,
das Nadelspiel es klappert leis,
und zeugt von ungeheurem Fleiß.

Die bunte Woll in kleinen Ballen,
der Kater findet dran Gefallen,
sie lagern friedlich in ner Kiste,
vor Neid erblasst die Strickerliste.

So mancher wundervolle Strang,
rankt sich an einem Seil entlang,
das hier gespannt von Wand zu Wand,
und wartet auf die flinke Hand.

Damit die Wolle sich verwandelt,
als Socken später wird gehandelt,
zur Freude dann der Trägerin,
ist manchmal sogar noch was drin.

Ela, Juli 2004


  Startseite
    Mystery Stole
    Genähtes
    Gelebtes
    Gedachtes
    Gestricktes
    Wollfee 5
    Engel
    Filzen
    UFO-Vernichtung
    Wichteleien
    Wollfee 4
    das Wollschaf
    Mustersocken
    Kunst?!
    Wollfee 3
    Sonstiges
    Fjörgyn
    Sockenallerlei
    Lopisucht
    Spinnereien
    Zuggesockt
    Treffen
    Wolldiät
  Archiv
  Fragebogen „Socks & Drugs & Rock’n’Roll“
  Wollberge
  Stricken im Koog II
  Stricken im Koog
  Wollfeefragebogen
  Geschichten
  Impressum
  Datenschutz
  Kontakt
  Abonnieren

   
    saree

    maschenkunst
    - mehr Freunde

Hier bin ich dabei:












Zum mitnehmen:

http://myblog.de/wollhexe

Gratis bloggen bei
myblog.de





Heute mal nix Wolliges, sondern etwas Am?santes :-) Eine wahre Geschichte. Viel Spass beim Lesen:


Die Jagd nach dem Kleid

Wenn einer eine Reise tut, dann kann er viel erz?hlen.
Manche k?nnen das aber schon, bevor die Reise angefangen hat.

Die Jagd nach dem Kleid begann an einem Septembertag.
Sehr kurzfristig erfuhr ich, dass ich f?r eine Reise Abendgarderobe ben?tigte. Und zwar nicht nur was abendlich-elegantes, nein es musste ein Abendkleid sein, und das bis in 4 Wochen.
Kein Problem, dachte ich mir. In einem Dorf wie Bonn, das ja bis vor kurzem noch durch seine Bundespresseb?lle bekannt war, sollte sich 4 Monate vor Weihnachten und Silvester, wo schon die Nikol?use in den Regalen stehen, doch etwas Passendes finden lassen.

Als erstes begab ich mich in das erste Haus am Platz, ein Brautmodengesch?ft ?ber mehrere Etagen, die auch Ballroben f?hren. ?Ich brauche ein Abendkleid? sagte ich, und um den Schwierigkeitsgrad zu erh?hen f?gte ich hinzu ?in Gr??e 52?.
Die Verk?uferin packte ihr hochn?sigstes L?cheln aus und antwortete mir ?Also DAS ist normalerweise kein Problem. Aber wir haben ja im Moment die Zeit der Wein- und Sch?tzenk?niginnen, und die Damen haben ja alle so ihr ?Format?. Da sind wir restlos ausverkauft. Also bis in 4 Wochen kann ich ihnen da auch nichts mehr besorgen.?

Noch guter Dinge verlie? ich die k?hle Blonde, und wandte mich den Kaufh?usern K, K, L und CA zu.
In den ersten dreien wurde ich direkt nach meiner Frage, wo denn die Abendkleider h?ngen w?rden, informiert: ?Abendkleider f?hren wir nur bis Gr??e 44?. Wie ?brigens auch die meisten Versandh?user.
Okay dachte ich mir, w?re ich jetzt klein und mollig, h?tte ich mir jetzt ein Kleid aussuchen k?nnen, aber nein ich muss ja unbedingt gro? (180cm) und mollig sein. Also ging die Odyssee weiter.

Das Haus CA hatte wenigstens schon mal bis Gr??e 50, allerdings nur sehr exotisch geschnittene Hosenanz?ge, die rein optisch schon weit entfernt von einem Abendkleid waren, und zudem scheint in Taiwan da auch noch jemand die Gr??enetiketten falsch eingen?ht zu haben. Gr??e 50 ist eben nicht immer gleich Gr??e 50.

Meine n?chste Anlaufstelle waren die L?den f?r die gestandene Frau ab Gr??e 42. Ich wusste zwar, dass ich hier kein Abendkleid, sondern allenfalls Abendkombinationen finden w?rde, aber vielleicht hatten die Verk?uferinnen ja einen hei?en Tip(p) f?r mich. Der Tip(p) bestand in einem ?Versuchen Sie es doch mal in den Kaufh?usern und dem Brautmodengesch?ft, gefolgt von einem wutverzerrten Gesicht, als ich von den dort erhaltenen freundlichen Ausk?nften berichtete.

Ratlos, ja eigentlich fast heulend sa? ich abends dann vor dem PC und war gefrustet ohne Ende.
Mittlerweile war eine Woche vergangen, ich hatte immer noch kein Kleid und auch nicht den Hauch einer Ahnung wo ich in den verbleibenden 4 Wochen eines herbekommen sollte.

Bei Ebay stolperte ich zuf?llig ?ber die Internetadresse von ?Laras Dreamland? und machte mich dort auf die Suche nach einem passenden Kleid. Man bekommt die Kleider dort bis Gr??e 56, 60 und einzelne Kleider sogar bis 70(!). Ich wurde auch schnell f?ndig und bestellte mir eins dieser Traumkleider. Dann telefonierte ich mit ?Lara? und sie versicherte mir, dass die Lieferung noch rechtzeitig vor Reisebeginn bei mir ankommen sollte.
Entspannt lehnte ich mich zur?ck. Endlich hatte ich mein Ziel erreicht. Ich hatte ein Abendkleid in meiner molligen Gr??e 52!

Nur hatte keiner mit der lieben Post gerechnet, die zwar weltweit Pakete in einem Tag verschickt, aber nicht in der Lage ist, das auch innerhalb des eigenen Landes zu erledigen. Schlicht und ergreifend, die Post verschlampte mein Kleid!
Einem Schreikrampf nahe, telefonierte ich erneut mit Lara, die entsetzt ihren Lagerbestand durchforstete und feststellte, dass sie ein neues Kleid erst bei ihrem Lieferanten ordern musste. ?Keine Panik? sagte sie, ?wir kriegen das noch hin!?
Und wirklich sie hat es geschafft. Sie schickte mir eine Woche sp?ter per Eilboten zur Sicherheit das Kleid in 3 verschiedenen Gr??en, eins w?rde auf alle F?lle passen. Dank des supertollen Services von Lara stand ich wirklich 2 Tage vor der Abreise in meinem Abendkleid vor dem Spiegel.

Wer also schicke Abendmode, Brautkleider oder andere Roben in gro?en Gr??en ben?tigt sollte sich wirklich mal auf dieser Internetseite umsehen Laras Dreamland

Ela ? stolze Besitzerin eines Kleides
1.6.05 20:20
 
Letzte Einträge: Strickberge Update am 31.03.2009



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung